Die Hypokrisie von Politik und Medien ist unerträglich

Wenn eine sechzehnjährige Schwedin freitags nicht zur Schule geht, wird dies zum Anlass genommen, allen Deutschen eine sozial ungerechte CO2-Steuer aufzuerlegen.

Wenn dagegen Woche für Woche Millionen von Menschen auf die Straße gehen, um ein Ende des Corona-Wahnsinns einzufordern, heißt es, man würde sich nicht von einer Minderheit erpressen lassen.


Wir sollen auf die Experten hören, heißt es. Ihre Meinung sei zu achten und ihrem Rat sei in der Corona-Krise zu folgen.

Wenn ein Arzt seinen Patienten ein Maskenattest ausstellt, wird seine Praxis durchsucht, seine Akten werden beschlagnahmt und er bekommt Ärger mit der Ärztekammer.


Jeder Tote sei zu viel, hieß es Anfang 2020. Jüngere müssten die Älteren schützen. Es sei solidarisch, zu Hause zu bleiben, Masken zu tragen. Später kam die Spritze mit genetischem Wirkstoff dazu.

Wenn an der Spritze mehrere Tausend Menschen sterben, mehr Kinder verenden als jemals an dem Virus überhaupt schwer erkrankt sind, dann ist dies nicht der Rede wert.


Wenn Frauen ungeborenes Leben abtreiben wollen, wird es als ihr Recht angesehen, frei über ihren Körper zu bestimmen. Das Strafrecht wird angepasst.

Wenn Menschen frei über die Einspritzung einer neuartigen Substanz in ihren Körper entscheiden wollen, wird eine Impfpflicht gesetzlich verankert.


Lukas 12:1

Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer – und damit meine ich ihre Heuchelei! Denn sie breitet sich aus, so wie ein Sauerteig das ganze Brot durchsäuert. Aber nichts bleibt für immer verborgen, sondern eines Tages kommt die Wahrheit ans Licht, und dann werden alle Geheimnisse enthüllt.

Photo by Etienne Girardet on Unsplash

Schreibe einen Kommentar