Was 2022 passieren wird

Wenn wir uns alle eine positive Zukunft vorstellen, wird sie real. Die Energie der gemeinsamen Gedanken kann die Wirklichkeit formen. Folgender Text ist mein eigenes Beispiel, wie eine solche persönliche Vorstellung aussehen kann. Für die Manifestation ist es wichtig, seine positiven Gedanken möglichst konkret auszumalen, aufzuschreiben und täglich durchzulesen. Niemand muss dazu seinen persönlichen Text teilen oder veröffentlichen. Es genügt, ihn täglich zu lesen.

Die Impfpflicht für Pflegeberufe wird aufgrund der drohenden Kündigungen mehrfach verschoben. Letztlich gibt man sie auf.

Die Impflicht für die Allgemeinheit oder besonders gefährdete Gruppen wird gar nicht erst eingeführt, weil es immer deutlicher wird, dass die sogenannten Infektionszahlen rückläufig sind und die Omikron-Variante so harmlos ist, dass sie die Impfung ersetzt.

Immer mehr Leute wachen auf. Sie verstehen, dass die Regierungen sie von Anfang an belogen haben. Erst werden sie stutzig, weil nichts mehr zusammenpasst. Dann merken sie, wie sehr sie durch die Lügen und das Verdrehen der Tatsachen durch Politik und Medien in ihren Rechten eingeschränkt wurden. Sie gehen auf die friedlichen Spaziergänge, die fast täglich praktisch im ganzen Land stattfinden.

Polizei und Politik geben auf. Sie lassen die Leute spazieren gehen, demonstrieren und Plakate kleben. Das Bewusstsein in der Bevölkerung hat sich endgültig gewandelt. Selbst die Medien geben kleinlaut zu, immer wieder die Tatsachen verzerrt zu haben. Sie benennen die Schuldigen. Hochrangige Bürokraten und Politiker treten reihenweise zurück.

Die Impftoten bleiben aus. Das Massensterben hat trotz der gemeingefährlichen Gen-Spritzen nicht eingesetzt. Der Tod eines Familienmitglieds eines Prominenten wird allerdings trauriger Auslöser für einen Aufwachprozess in den Medien und einen Diskurs, dem sich keiner mehr entziehen kann.

Erste Klagen werden in den U.S.A. eingereicht. Wegen vorsätzlicher Körperverletzungen und Tötungen müssen sich die CEOs von Pharmagiganten und die Mitläufer der Zulassungsbehörden verantworten.

In Europa entbrennt ein heftiger Diskurs um die Zukunft der Demokratie. Keiner will mehr an Brüssel teilhaben. Sämtliches Augenmerk wird der Umgestaltung der ökonomischen und rechtsstaatlichen Realitäten geschenkt.

Inmitten dieser unruhigen Debatte findet sich plötzlich eine ungeahnte Freiheit. Die Bürokraten sind wie gelähmt und hoffnungslos überfordert. Fast jeden Tag kracht ein bürokratisches Ungetüm zusammen. Die GEZ wird vorbehaltlos gestrichen. Krankenkassenbeiträge werden auf einen minimalen Kopfbeitrag reduziert. Der Rest wird steuerfinanziert. Die Finanzsteuern werden gestrichen. Gewerbesteuern und Gewerbeaufsicht fallen praktisch aus. Die Grundsteuer wird abgeschafft. Das Wort Scheinselbständigkeit gibt es nicht mehr.

Ob der neuen Freiheiten erleben die Aktienmärkte einen weiteren Aufschwung. Überall entstehen neue Restaurants, kleine Geschäfte und Cafés. Die Menschen lösen sich mehr und mehr von der korporativen Sklavenhaltung und werden Selbstständige und Freiberufler. Kommunen und Netzwerke entstehen, in denen sich die Leute austauschen, gegenseitig helfen, Waren und Dienste aller Art tauschen und handeln.

Es entsteht eine neue europäische Kultur der Wanderreise. Die meisten sind zu Fuß unterwegs, manche per Fahrrad. Kreuz und quer pilgern sie durch Europa. Wochen- und Monatelang. Überall gibt es Unterkünfte. In Pensionen oder per Couchsurfing.

Das schönste aber ist die Lust, Lebendigkeit und Freiheit, die jeder spürt. Masken sind passé. Stattdessen wird gelacht und gefeiert, bis tief in die lauen Sommernächte hinein. Nachbarn feiern zusammen. Auf den zentralen Plätzen in den Orten finden erlaubnisfreie Märkte und Feste statt. Spontan, ohne Anmeldung. Junge Männer und Frauen übernehmen alte Häuser und Industrieruinen, um sie zu Herbergen der Kultur und Unterhaltung zu machen. Sie finden die Sinnlichkeit und spüren die Kraft.

Titelbild: Photo by Fuu J on Unsplash

Schreibe einen Kommentar