15 Bürokratiemonster, die Deutschland dringend abschaffen muss

Die Bundesregierung versucht verzweifelt, das Land zu modernisieren. Aktionistisch wird eine Digitalstrategie ins Leben gerufen, von der man nicht erkennen kann, wohin es gehen soll. Man hat gemerkt, dass wir im letzten Jahrtausend stecken geblieben sind und nichts mehr vorwärts geht. Überall hakt es, die Probleme türmen sich. Die Antworten sind jedoch tiefgreifend: wenn es nach vorne gehen soll, müssen alte Zöpfe abgeschnitten werden.

Die Mainstreammedien blenden wie üblich die eigentlichen Probleme aus und kümmern sich lieber um Freitagsdemonstrationen und falsche Wahlen in Thüringen. Die Politik dreht sich im Kreis und nur noch um sich selbst. Dabei sind die Bürger im Alltag vielen Bürokratiemonstern ausgeliefert, die wie der sprichwörtliche Elefant im Raum so präsent sind, dass sie keiner sehen will.

Ich habe die aus meiner Sicht 15 wichtigsten Bürokratiemonster zusammengestellt, die dringend abgeschafft gehören:

  1. Deutsche Rentenversicherung
  2. Krankenkassen
  3. Rundfunkbeitrag
  4. Einkommensteuer
  5. Investmentsteuer
  6. Kirchensteuer
  7. Ladenschlussgesetz
  8. Meldegesetz
  9. Mediengesetze
  10. Verbeamtete Professoren
  11. Altersgrenzen für öffentliche Ämter
  12. Abmahngebühren
  13. Saarland und Stadtstaaten
  14. Öffentlich-rechtliche Körperschaften
  15. Gewerkschaften

Mit wenigen Reformen könnte einiges schlanker und besser geregelt werden. Massive Kosten würden eingespart. Es gäbe nur ein paar Beamten und Quasibeamten weniger. Angesichts der Alterspyramide wäre dies wünschenswert.

Soweit ich Lust und Zeit habe, werde ich diese Themen in nachfolgenden Artikeln genauer beleuchten und darstellen, wie es besser gehen kann oder wie man selbst mit diesen Bürokratiemonstern pragmatisch umgehen kann. Wem noch weitere Bürokratiemonster einfallen, darf gerne kommentieren.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar